Tipps für den Verkauf

Hier haben wir einige hilfreiche Tipps zur perfekten Inszenierung Ihrer Immobilie zusammengetragen

 

 

Bei einer Besichtigung zählt der erste Eindruck: Eine professionelle Vorbereitung rückt Ihre Immobilie ins rechte Licht. Beim Home Staging inszenieren Sie Ihr Objekt von seiner schönsten Seite und lassen dem Interessenten Raum für eigene Ideen. Bei der Besichtigung muss der potentielle Käufer emotional angesprochen werden und sich vorstellen können, in dem Objekt zu wohnen. Wenn Sie Ihre Immobilie für den Kauf in Szene setzen und den Geschmack der Interessenten treffen, können Sie mit einer kürzeren Verkaufszeit und einem höheren Preis rechnen. 

 

  

Sorgen Sie für eine schmucke Fassade 

Erscheinen Interessenten zur Besichtigung, zählt bereits der erste Eindruck, den sie von außen erhalten. Sorgen Sie für eine frische und saubere Fassade. Die Investition in einen neuen Anstrich lohnt sich, Sie werden die Kosten spätestens mit der Kaufpreiszahlung wieder herausbekommen. 

 

 

Beeindrucken Sie mit gepflegten Außenanlagen

Der Garten sollte gepflegt wirken und nicht verwildert aussehen. Große Bäume oder Büsche schneiden Sie idealerweise so zurück, dass sie den Blick auf das Haus nicht verdecken. Ein frisch gestrichener Gartenzaun, der einladend und ordentlich wirkt, sorgt für einen perfekten ersten Eindruck. Handelt es sich um eine Eigentümergemeinschaft, klären Sie die Instandsetzung des Zauns mit den Miteigentümern. 

Ein kleiner Balkon wirkt größer, wenn Sie die Möbel vor dem Termin entfernen. Auf einer großen Terrasse hingegen machen sich einladende Gartenmöbel sehr gut. 

 

 

 

Der einladende Eingangsbereich

Mit einer neuen, fröhlichen Fußmatte setzen Sie einen einladenden Akzent. Natürlich muss die Klingel perfekt funktionieren - auch der Briefkasten sollte einen gepflegten Eindruck machen. Gestecke, Kränze oder andere persönliche Verschönerungen sollten Sie entfernen. Handelt es sich um eine Eigentumswohnung achten Sie auf ein sauberes und freundliches Treppenhaus. Die Flure sollten möglichst nicht als Abstellflächen genutzt werden sondern frei zugänglich sein. 

Kümmern Sie sich um die Garderobe der Interessenten und sorgen für Möglichkeiten, Jacken abzulegen. Es ist verständlich, empfindliche Böden zu schützen - hier bieten sich Plastiküberschuhe an. 

 

 

 

Eine gepflegte und saubere Atomsphäre

Vor einem Besichtigungstermin empfiehlt sich ein gründlicher Hausputz. Achten Sie auf Details, Spinnweben in den Ecken machen keinen guten Eindruck. Wichtig sind saubere und gepflegte Fenster, die bereits von außen ein strahlendes Aussehen vermitteln. Wer den Hausputz nicht selbst durchführt, sorgt mit einem professionellen Dienstleister für ausgezeichnete Sauberkeit - eine Investition die sich auszahlt! 

Kleine Schönheitsreparaturen erledigen Sie idealerweise im Vorfeld - so haben potentielle Käufer das Gefühl hier gleich einziehen zu können. Kleine Mängel sprechen Sie am besten offen und ehrlich an - Täuschungen oder unklare Angaben sind tabu. 

 

 

Entpersonalieren Sie Ihre Immobilie

Persönliche Gegenstände wie Bilder oder Zeitungen räumen Sie vor dem Besichtigungstermin beiseite. In der Küche gehören die Küchengeräte nicht auf die Arbeitsplatte sondern in die Schränke, das wirkt großzügig. Das gilt auch für die Badezimmer, persönliche Kosmetika, Zahnbürste, etc. entfernen Sie vorher. Präsentieren Sie Ihr Objekt eher unpersönlich in einer Art "Hotel-Look" - nur so geben Sie dem Interessenten Raum für eigene kreative Ideen. Eine unaufgeräumte Wohnung wirkt klein und nimmt die Großzügigkeit. Zu viele Möbel wirken ebenfalls hinderlich, sind die Räume zu vollgestellt, können die Besucher kein Gefühl für den vorhandenen Platz entwickeln. Entrümpeln Sie vorher oder lagern Möbelstücke vorübergehend ein. 

Mit einigen gezielten Dekorationen wie einem Blumengesteck oder einer aufgeschlagenen Zeitschrift sorgen Sie im Wohnzimmer für eine ansprechende Atmosphäre. Mit kleinen Details schaffen Sie ein angenehmes Ambiente - werfen Sie einmal einen Blick in eine Wohnzeitschrift, hier bekommen Sie einen Blick für gekonnte Akzente. 

 

 

Schaffen Sie ein positives Ambiente

Dunkler Räume wirken wenig einladend. Bei einer bereits leeren Immobilien sorgen Sie mit einigen Stehlampen für eine angenehme Atmosphäre. Deckenfluter, die ein warmes angenehmes Licht erzeugen, sind hier besonders geeignet. Damit es nicht zu unbewohnt aussieht, wirken Accessoires wie ein Sessel oder ein kleiner Beistelltisch mit einer Lampe auflockernd. 

 

Ist das Objekt noch bewohnt, lassen Sie möglichst viel Licht herein, so dass die Räume lichtdurchflutet und hell erscheinen. Dunkle Gardinen oder Vorhänge und Jalousien entfernen Sie idealerweise vor dem Besichtigungstermin.

Norbert Knebel

Diplom-Immobilienwirt DIA, Immobilien-fachwirt IHK 

Kontakt 

Ihr Immobilienmakler im Landkreis Darmstadt-Dieburg, Groß-Zimmern, Klein-Zimmern, Münster, Rödermark und Rodgau.

 

Adresse

Norbert Knebel Immobilien
Kettelerstraße 1
64846 Groß-Zimmern

Kontakt

Tel.: +49 (0) 60 71 / 49 89 20 
Fax: +49 (0) 60 71 / 49 89 21 
E-Mail: info@knebel-immobilien.de
Website: www.knebel-immobilien.de